Jella Haase gewinnt Nachwuchspreis für ihre Rolle im Bremedia-Tatort "Puppenspieler"

puppenspieler130 v slideshow

Jella Haase gewinnt Nachwuchspreis für ihre Rolle im Bremedia-Tatort "Puppenspieler"

04.06.2013

Jella Haase wurde am 4. Juni 2013 im Hamburger Thalia Theater mit dem Studio Hamburg Nachwuchspreis als beste Darstellerin ausgezeichnet. Die jeweils mit 5.000 Euro dotierten Günter-Strack-Fernsehpreise für Nachwuchsschauspieler sind Teil der Studio Hamburg Nachwuchspreise, die am Dienstagabend auf einer großen Gala im Hamburger Thalia Theater zum 16. Mal überreicht wurden.

Die 20-jährige Schauspielerin erhielt den Preis für ihre Rolle im Bremer "Tatort: Puppenspieler" (Regie: Florian Baxmeyer, Produzent: Stephan Bechtle, Bremedia Produktion). Darin spielt sie eine Jugendliche, die einen Richter mit einem Sex-Video erpresst.

Die Jury in ihrer Begründung: "Verletzlich und ruppig, abgeklärt und verträumt, durchtrieben und unschuldig: Jella Haase gelingt mit schlafwandlerischer Sicherheit jeden nur denkbaren charakterlichen Gegensatz ihrer Rolle glaubhaft zu verkörpern. Mit ihrem stets sehr feinen Spiel provoziert und verführt sie den Zuschauer in ein emotionales Dauerdilemma zwischen Wut und Zärtlichkeit und wird so zur heimlichen Hauptdarstellerin des Films."

Der von der Bremedia produzierte Tatort erreichte bei seiner Erstausstrahlung am 24. Februar 2013 mit 9,65 Millionen Zuschauern einen Marktabteil von 25,8 Prozent. In der Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren lagen die Werte bei 3,02 Millionen bzw. 20,3 Prozent. Damit erzielte dieser Tatort die bis dahin höchsten Einschaltquoten des Bremer Ermittlerteams.