3nach9 am 2. September


3nach9 am 2. September

Zur der Radio Bremen‐Talkshow 3nach9 am 2. Sep­tem­ber haben Judith Rakers und Gio­vanni di Lorenzo bereits fol­gende Gäste zugesagt:

Michael „Bully“ Herbig
Bereits vor 25 Jah­ren brachte er mit der „Bul­ly­pa­rade“ eine ganze Fernseh‐Nation zum Lachen – und auch heute schafft er es, die Men­schen mit Humor zu begeis­tern: Michael „Bully“ Her­big. Das Mul­ti­ta­lent wollte zunächst gar nicht im Ram­pen­licht ste­hen, er favo­ri­sierte einen siche­ren Platz hin­ter der Kamera. Dass er bei­des kann, hat er sei­nem Publi­kum mehr als bewie­sen. Zuletzt brach der Pro­du­zent mit dem Comedy‐Hit „LOL: Last One Laug­hing“ alle Streaming‐Rekorde. Nun hat sich der Regis­seur einem ganz ande­ren Thema gewid­met und bringt die Medi­en­sa­tire „Tau­send Zei­len“ auf die Kino­lein­wand. Was der Film mit dem Thema „Lügen“ auf sich hat und wann sich der Unter­hal­tungs­kö­nig selbst lie­ber der Wahr­heit stellt, erzählt der wun­der­bare „Bully“ bei 3nach9.

Doris Dör­rie
Der nord­deut­sche Som­mer prä­sen­tiert sich in die­sem Jahr von sei­ner son­ni­gen Seite. Abküh­lung suchen viele mit einem Sprung ins kalte Nass eines Frei­ba­des. Die Fil­me­ma­che­rin Doris Dör­rie besucht regel­mä­ßig diese Orte, die nach Pom­mes, Chlor und Son­nen­creme rie­chen, und kommt zu dem Schluss, dass „das Frei­bad ein Trai­nings­la­ger für Demo­kra­tie ist”. Ihre neu­este Kino­ko­mö­die wid­met sie den Tur­bu­len­zen in Deutsch­lands ein­zi­gem Frau­en­frei­bad. Die gebür­tige Han­no­ve­r­a­ne­rin, die mit „Män­ner” und „Kirsch­blü­ten – Hanami“ Film­ge­schichte schrieb, hat sich auch als Schrift­stel­le­rin einen Namen gemacht. Den­noch behaup­tet sie, irr­sin­nig faul zu sein. Das muss uns Doris Dör­rie mal genauer erklä­ren – in der nächs­ten Aus­gabe von 3nach9.

Kat­rin Eigendorf
Mutig, klug und sym­pa­thisch – so ken­nen Fern­seh­zu­schauer die ZDF‐Auslandskorrespondentin Kat­rin Eigen­dorf. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten erleb­ten sie die Zuschaue­rin­nen und Zuschauer in ver­schie­de­nen Nach­rich­ten­sen­dun­gen in bedroh­li­chen Situa­tio­nen in der Ukraine. Bei 3nach9 erzählt die Kriegs­re­por­te­rin von ihren emo­tio­na­len Begeg­nun­gen mit den Men­schen, die von einem Tag auf den ande­ren alles ver­lo­ren haben. Die erfolg­rei­che Jour­na­lis­tin berich­tet, wie sie täg­lich selbst mit dem schwe­ren Unglück und ihrer eige­nen Angst zurecht­kommt und was ihre eigene Fami­lie zu ihrem Beruf sagt.

Ingo Len­ßen
Er ist seit 20 Jah­ren einer der bekann­tes­ten Straf­ver­tei­di­ger Deutsch­lands. Kaum zu glau­ben, dass Ingo Len­ßen nur rein zufäl­lig zum Fern­se­hen kam. Bis heute fühlt er sich für seine Man­dan­ten auch im „wirk­li­chen“ Leben hun­dert­pro­zen­tig ver­ant­wort­lich und fragt sich als Anwalt, wie das Leben im Straf­voll­zug ist. Bei 3nach9 erklärt Ingo Len­ßen, warum er sich für sei­nen Job ent­schie­den hat, wel­che Rechte und Pflich­ten Inhaf­tierte haben und erzählt, warum ein guter Straf­ver­tei­di­ger auf jeden Fall schau­spie­le­ri­sches Talent braucht. Außer­dem ver­rät er, wel­chen Berufs­wunsch er sich gerne noch erfül­len würde.

Anne und Ste­fan Lemcke
Gewürz­mi­schun­gen wie Bang Boom Bang, Madagaskar‐Vanille und Beef Boos­ter mach­ten Anne und Ste­fan Lem­cke zu Mil­lio­nä­ren. 2013 grün­dete das Paar sein Unter­neh­men „Anker­kraut“ und mischte in einer still­ge­leg­ten Garage eines Kfz‐Hofs eigene Gewürz­krea­tio­nen, beklebte sie mit Eti­ket­ten und ver­kaufte die hüb­schen Glä­ser online. Drei Jahre spä­ter folgte ein Auf­tritt in „Die Höhle der Löwen“ und der Inves­tor Frank The­len schlug  ein. Anne und Ste­fan Lem­cke steck­ten all ihre Ener­gie und all ihr Geld in den Auf­bau der Firma. Mit Erfolg. Doch Schick­sals­schläge inner­halb der Fami­lie sowie das Errei­chen eige­ner Gren­zen ver­la­gern ihren Fokus. Wie sich das Leben der Geschäfts­leute seit­her ver­än­dert hat und wie schwer ihnen die Ent­schei­dung gefal­len ist die Mehr­heit der Firma zu ver­kau­fen – dar­über spre­chen die „Ankerkraut“-Gründer bei 3nach9.

Erst­sen­dung auf NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und hr‐Fernsehen.

2. Sep­tem­ber 2022, 22:00 Uhr | NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und anschlie­ßend in der ARD‐Mediathek