3nach9 im Dezember


3nach9 im Dezember

3nach9 im Dezember

Ein auf­re­gen­des Jahr liegt hin­ter Anna­lena Baer­bock: Im April wird sie die erste Kanz­ler­kan­di­da­tin von Bünd­nis 90/Die Grü­nen. Sie beschert ihrer Par­tei ein Umfra­ge­hoch, muss sich per­sön­lich aber auch mit Pla­gi­ats­vor­wür­fen rund um die Ver­öf­fent­li­chung ihres Buches aus­ein­an­der­set­zen und räumt schließ­lich Feh­ler ein. Kanz­le­rin ist die gebür­tige Nie­der­säch­sin nach der Bun­des­tags­wahl zwar nicht gewor­den, holt aber das beste Ergeb­nis der Par­tei­ge­schichte und soll künf­tig als Außen­mi­nis­te­rin walten.

Wel­che Bilanz die zwei­fa­che Mut­ter über die letz­ten zwölf Monate zieht, wel­che nächs­ten Ziele sie hat und warum sie gern in die Kir­che geht, sich aber trotz­dem als „nicht ganz gläu­big” bezeich­net, erzählt die Grünen‐Bundesvorsitzende am Frei­tag vor dem zwei­ten Advent bei 3nach9.

Außer­dem begrü­ßen Judith Rakers und Gio­vanni di Lorenzo bei 3nach9 am 3. Dezem­ber fol­gende Gäste:

Richard Oetker
Back­mi­schung, Tief­kühl­pizza, Pud­ding­pul­ver: In bestimmt jedem Haus­halt fin­det sich ein Pro­dukt aus der Fami­li­en­dy­nas­tie wie­der, aus der Richard Oetker stammt. Der Uren­kel des Unter­neh­mens­grün­ders und heu­tige Bei­rats­vor­sit­zende erlangte jedoch auch trau­rige Bekannt­heit: Vor genau 45 Jah­ren wurde er ent­führt und infol­ge­des­sen schwer mit Strom­stö­ßen miss­han­delt. Die Tat habe ihn ein­sam gemacht, sagte er ein­mal, weil Men­schen mit „ande­ren, die einen Schick­sals­schlag erlit­ten haben, nicht umge­hen“ kön­nen. Auch des­halb enga­giert sich der heute 70‐Jährige inten­siv in der Opfer­or­ga­ni­sa­tion „Wei­ßer Ring”. Bei 3nach9 erklärt Richard Oetker, wie es ihm gelun­gen ist, noch nie jeman­den gegen­über – auch dem Täter nicht – Hass zu empfinden.

Petra Gers­ter und Chris­tian Nürnberger
In den letz­ten Mona­ten hört und liest man es immer häu­fi­ger: Men­schen gen­dern Sub­stan­tive und ach­ten ver­mehrt dar­auf, nie­man­den mit ihrer Spra­che aus­zu­schlie­ßen. Die Dis­kus­sion über die soge­nannte Iden­ti­täts­po­li­tik greift auf den All­tag über, stif­tet man­cher­orts Chaos, bis­wei­len Pro­test, fin­det aber auch Zustim­mung. Ist diese neu gewon­nene Spra­che eher als Still­stand oder als Chance zu begrei­fen, fragt sich das preis­ge­krönte Journalisten‐Ehepaar Petra Gers­ter und Chris­tian Nürn­ber­ger. Über die gemein­same Arbeit an ihrem Buch, 36 Jahre Ehe­le­ben und wie es sich für Petra Gers­ter anfühlt, seit ein paar Wochen nicht mehr um 19 Uhr die Nach­rich­ten im ZDF zu prä­sen­tie­ren, berich­ten beide bei 3nach9.

Dar Salim
Die Lebens­ge­schichte die­ses Man­nes ist hol­ly­woo­dreif – aber da war er ja schon. Als Kind floh der däni­sche Schau­spie­ler Dar Salim mit sei­ner Fami­lie aus dem Irak über Syrien und Bul­ga­rien bis nach Däne­mark. Nach dem Abitur wurde er Sol­dat bei der König­li­chen Leib­garde, spä­ter arbei­tete er jah­re­lang als Pilot, nahm par­al­lel Schau­spiel­un­ter­richt und lan­dete schließ­lich im inter­na­tio­nal erfolg­rei­chen Fantasy‐Epos „Game of Thro­nes“. Für seine Rolle als Kom­mis­sar Mads Ander­sen, „Ange­stell­ter im bre­mi­schen Poli­zei­dienst“, im Bre­mer „Tatort“-Trio musste er ordent­lich Deutsch pau­ken. 3nach9 freut sich, dass er kurz vor der Aus­strah­lung sei­nes zwei­ten „Tat­ort“ bei 3nach9 seine Talkshow‐Premiere in Deutsch­land feiert.

Gül­dane Altekrüger
Diese Frau hat aus Ver­se­hen meh­rere Best­sel­ler geschrie­ben! Die Ham­bur­ge­rin Gül­dane Alte­krü­ger wollte eigent­lich nur ein paar Schwan­ger­schafts­pfunde los­wer­den – dafür auf Brot und Kuchen zu ver­zich­ten war jedoch keine Option. Sie pro­biert Rezepte aus, ver­öf­fent­licht diese erst im Netz und schließ­lich im Eigen­ver­lag. Drei Jahre ist das nun her. All ihre Bücher: alle­samt Best­sel­ler. Alle gro­ßen Ver­lage: an ihr abge­blitzt. Gül­dane Alte­krü­ger macht ihr Ding! Ihr Leben ist eine unfass­bare Erfolgs­ge­schichte. Als Kind tür­ki­scher Gast­ar­bei­ter wächst sie zunächst auf St. Pauli auf, ehe sie vier Jahre ihrer Kind­heit ohne ihre Eltern in der Tür­kei ver­bringt. Über die das ste­tige Gefühl von Sehn­sucht nach einer Hei­mat und wie sie Gül­dane Alte­krü­ger es immer wie­der geschafft hat, ihre Ziele nicht aus den Augen zu ver­lie­ren, erzählt sie bei 3nach9.

Jonas Deich­mann
Sei­nen Beruf bei einer IT‐Firma gab Jonas Deich­mann auf – Extrem­sport­ler zu sein, erschien ihm die span­nen­dere Alter­na­tive. Mit dem Fahr­rad bezwang der 34‐Jährige die Pan­ame­ri­cana in Rekord­zeit und benö­tigte nur 72 Tage, um auf zwei Rädern vom Nord­kap bis nach Kap­stadt zu fah­ren. Das alles war für ihn nur eine Art Trai­nings­la­ger, denn aktu­ell befin­det sich der gebür­tige Stutt­gar­ter auf außer­ge­wöhn­li­cher Mis­sion: Er ist dabei, im Tri­ath­lon die Welt zu umrun­den. In 117 Tagen absol­vierte er 120 Mara­thons, durch­schwamm die Adria und fuhr mit dem Rad durch Europa und Asien bis nach Wla­di­wos­tok. In Mexiko trägt der Mann mit dem Rau­sche­bart und der roten Kappe mitt­ler­weile den Spitz­na­men „For­rest Gump ale­mán”. 3nach9 hofft sehr, dass er es noch recht­zei­tig ins 3nach9‐Studio nach Bre­men schafft, um von sei­nen Rei­se­aben­teu­ern zu berichten.

Erst­sen­dung auf NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und hr‐Fernsehen