Kategorie: Allgemein

26 Aug 2022

3nach9 am 30. September

Zu der Radio Bremen‐Talkshow 3nach9 am 30. Sep­tem­ber haben Judith Rakers und Gio­vanni di Lorenzo bereits fol­gende Gäste zugesagt:

Ger­hart Baum
Unfass­bar, aber wahr: Ger­hart Baum fei­ert am 28. Okto­ber bereits sei­nen 90. Geburts­tag! Dass der frü­here Bun­des­in­nen­mi­nis­ter über ein gro­ßes poli­ti­sches und zeit­ge­schicht­li­ches Wis­sen ver­fügt, ist nicht schwer vor­stell­bar. Aber dass er sich bis heute nach wie vor vol­ler Elan für die Grund­rechte der Men­schen ein­setzt, ist mehr als vor­bild­haft. Über sei­nen Antrieb und seine prä­gends­ten poli­ti­schen und per­sön­li­chen Erleb­nisse der ver­gan­ge­nen Jahr­zehnte, berich­tet er bei 3nach9.

Adele Neu­hau­ser und Harald Krassnitzer
„Tatort“-Fans des öster­rei­chi­schen Ermitt­ler­duos Bibi Fell­ner und Moritz Eis­ner soll­ten sich bereits jetzt den 2. Okto­ber in ihre Ter­min­ka­len­der ein­tra­gen: Dann gibt es im Ers­ten die span­nende Folge „Das Tor zur Hölle”. Worum es im aktu­el­len Fall geht? Das ver­ra­ten die bei­den Schau­spie­ler Adele Neu­hau­ser und Harald Krass­nit­zer bei 3nach9. Seit mehr als 20 Jah­ren ermit­teln sie gemein­sam und ent­wi­ckel­ten auch eine per­sön­li­che Freund­schaft zuein­an­der. Was beide zur­zeit am meis­ten pri­vat beschäf­tigt, erzäh­len sie bei 3nach9.

Wigald Boning
Komi­ker und TV‐Multitalent Wigald Boning liebt Humor und sport­li­che Extreme. Der Aben­teu­rer durch­schwamm bereits den Boden­see, über­querte mit einem Tret­rol­ler die Alpen und lief 52 Mara­thons in nur einem Jahr. Lan­ge­weile scheint für den 55‐Jährigen ein Fremd­wort zu sein. In sei­nem neuen Werk „Der Fuß­gän­ger“ beschäf­tigt er sich nun mit der Phi­lo­so­phie des Wan­derns. Ob ziel­lo­ses Fla­nie­ren, Stech­schritt oder Gehum­pel – in sei­nem Buch stellt der Musi­ker und Mode­ra­tor den Men­schen, der mit­un­ter den Boden unter den Füßen ver­lo­ren zu haben scheint, wie­der auf den­sel­ben. Wie ein reiz­vol­ler Tram­pel­pfad ins Glück aus­se­hen könnte, ver­rät Wigald Boning bei 3nach9.

Leeroy Matata
Was zählt wirk­lich im Leben? Zuhö­ren! Und zuhö­ren kann er: Leeroy Matata zählt zu Deutsch­lands erfolg­reichs­ten You­Tubern. Auf­grund einer Kno­chen­krank­heit ist der Mode­ra­tor seit sei­nem vier­ten Lebens­jahr Roll­stuhl­fah­rer. Wäh­rend der Ober­stufe spielt er Rolli‐Basketball in der Bun­des­liga und star­tet par­al­lel mit Videos auf You­Tube durch. Beson­ders erfolg­reich ist Matata mit der Interview‐Reihe „Leeroy will´s wis­sen!”, die auch in der ARD zu sehen ist. Inzwi­schen hat der 25‐Jährige über 250 Gesprä­che mit außer­ge­wöhn­li­chen Men­schen geführt und seine Erfah­run­gen nun in einem Buch fest­ge­hal­ten. Was er aus die­sen Begeg­nun­gen gelernt hat und warum es so wich­tig ist, zuhö­ren zu kön­nen, erzählt der Opti­mist bei 3nach9.

Ste­fan Fickl
Es gehört seit frü­hes­ter Kind­heit zur täg­li­chen Rou­tine: Mor­gens und abends wer­den die Zähne geputzt. Wer es ganz genau nimmt, schrubbt mit dem Den­tal­bürst­chen nach und gönnt sei­nen Bei­ßer­chen noch eine Extra­be­hand­lung mit Zahn­seide. Den Rest erle­digt das ärzt­li­che Fach­per­so­nal beim jähr­li­chen Check‐up. Prof. Ste­fan Fickl ist Zahn­arzt und klärt auf, wel­che neuen wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse es rund um die Zähne gibt. Der Par­odon­to­loge und Implan­to­loge erklärt zudem, was man selbst unter­neh­men kann, damit die Kau­werk­zeuge lange gesund und beiß­kräf­tig bleiben.

Erst­sen­dung auf NDR/RB‐Fernsehen und hr‐Fernsehen

30. Sep­tem­ber 2022, 22:00 Uhr | NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und anschlie­ßend in der ARD‐Mediathek

26 Aug 2022

Wir suchen Dich!

Für die neue Doku‐Serie “Fühlst Du es!?” suchen der KiKA‐Kummerkasten und Radio Bre­men Kin­der zwi­schen 10 und 13 Jahren.

Stehst du gerne vor der Kamera? Hast Du Lust, über Deine Gefühle spre­chen? Willst Du raus­fin­den, was in dei­nem Kör­per pas­siert, wenn Du Angst hast oder glück­lich bist? Raus­fin­den, was dir viel­leicht hel­fen könnte? Dann mach mit bei unse­rer neuen Kummerkasten‐Serie “Fühlst du es!”

Zusam­men mit unsere Mode­ra­to­ren Simon und Soraya, einem Team von Psy­cho­lo­gen und Exper­ten machen wir uns auf die Suche nach Gefüh­len? Was bedeu­ten sie? Wie ent­ste­hen sie? Und wie kann man mit den Gefüh­len umgehen?

Es geht erst­mal um Angst, Neid, Liebe, Wut, Ekel und Glück. Sechs wich­tige Gefühle! Über wel­ches Gefühl möch­test du mit uns reden und was ist deine Geschichte dazu?

Wenn Deine Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­ten auch ein­ver­stan­den sind, kannst Du Dich gerne hier mit dem For­mu­lar anmel­den! Füll’ ein­fach das For­mu­lar aus und schreib uns, warum wir mit Dir über Gefühle spre­chen sol­len. Mit etwas Glück besucht Dich unser Moderator/Moderatorin mit einem Kame­ra­team! Mit­ma­chen kön­nen alle Kin­der zwi­schen 10 und 13 Jah­ren in Deutschland.

Mehr Infor­ma­tio­nen fin­dest Du unter: https://www.radiobremen.de/programm/kika-kummerkasten-100.html

14 Aug 2022

3nach9 am 2. September

Zur der Radio Bremen‐Talkshow 3nach9 am 2. Sep­tem­ber haben Judith Rakers und Gio­vanni di Lorenzo bereits fol­gende Gäste zugesagt:

Michael „Bully“ Herbig
Bereits vor 25 Jah­ren brachte er mit der „Bul­ly­pa­rade“ eine ganze Fernseh‐Nation zum Lachen – und auch heute schafft er es, die Men­schen mit Humor zu begeis­tern: Michael „Bully“ Herbig. Das Mul­ti­ta­lent wollte zunächst gar nicht im Ram­pen­licht ste­hen, er favo­ri­sierte einen siche­ren Platz hin­ter der Kamera. Dass er bei­des kann, hat er sei­nem Publi­kum mehr als bewie­sen. Zuletzt brach der Pro­du­zent mit dem Comedy‐Hit „LOL: Last One Laug­hing“ alle Streaming‐Rekorde. Nun hat sich der Regis­seur einem ganz ande­ren Thema gewid­met und bringt die Medi­en­sa­tire „Tau­send Zei­len“ auf die Kino­lein­wand. Was der Film mit dem Thema „Lügen“ auf sich hat und wann sich der Unter­hal­tungs­kö­nig selbst lie­ber der Wahr­heit stellt, erzählt der wun­der­bare „Bully“ bei 3nach9.

Doris Dör­rie
Der nord­deut­sche Som­mer prä­sen­tiert sich in die­sem Jahr von sei­ner son­ni­gen Seite. Abküh­lung suchen viele mit einem Sprung ins kalte Nass eines Frei­ba­des. Die Fil­me­ma­che­rin Doris Dör­rie besucht regel­mä­ßig diese Orte, die nach Pom­mes, Chlor und Son­nen­creme rie­chen, und kommt zu dem Schluss, dass „das Frei­bad ein Trai­nings­la­ger für Demo­kra­tie ist”. Ihre neu­este Kino­ko­mö­die wid­met sie den Tur­bu­len­zen in Deutsch­lands ein­zi­gem Frau­en­frei­bad. Die gebür­tige Han­no­ve­ra­ne­rin, die mit „Män­ner” und „Kirsch­blü­ten – Hanami“ Film­ge­schichte schrieb, hat sich auch als Schrift­stel­le­rin einen Namen gemacht. Den­noch behaup­tet sie, irr­sin­nig faul zu sein. Das muss uns Doris Dör­rie mal genauer erklä­ren – in der nächs­ten Aus­gabe von 3nach9.

Kat­rin Eigendorf
Mutig, klug und sym­pa­thisch – so ken­nen Fern­seh­zu­schauer die ZDF‐Auslandskorrespondentin Kat­rin Eigen­dorf. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten erleb­ten sie die Zuschaue­rin­nen und Zuschauer in ver­schie­de­nen Nach­rich­ten­sen­dun­gen in bedroh­li­chen Situa­tio­nen in der Ukraine. Bei 3nach9 erzählt die Kriegs­re­por­te­rin von ihren emo­tio­na­len Begeg­nun­gen mit den Men­schen, die von einem Tag auf den ande­ren alles ver­lo­ren haben. Die erfolg­rei­che Jour­na­lis­tin berich­tet, wie sie täg­lich selbst mit dem schwe­ren Unglück und ihrer eige­nen Angst zurecht­kommt und was ihre eigene Fami­lie zu ihrem Beruf sagt.

Ingo Len­ßen
Er ist seit 20 Jah­ren einer der bekann­tes­ten Straf­ver­tei­di­ger Deutsch­lands. Kaum zu glau­ben, dass Ingo Len­ßen nur rein zufäl­lig zum Fern­se­hen kam. Bis heute fühlt er sich für seine Man­dan­ten auch im „wirk­li­chen“ Leben hun­dert­pro­zen­tig ver­ant­wort­lich und fragt sich als Anwalt, wie das Leben im Straf­voll­zug ist. Bei 3nach9 erklärt Ingo Len­ßen, warum er sich für sei­nen Job ent­schie­den hat, wel­che Rechte und Pflich­ten Inhaf­tierte haben und erzählt, warum ein guter Straf­ver­tei­di­ger auf jeden Fall schau­spie­le­ri­sches Talent braucht. Außer­dem ver­rät er, wel­chen Berufs­wunsch er sich gerne noch erfül­len würde.

Anne und Ste­fan Lemcke
Gewürz­mi­schun­gen wie Bang Boom Bang, Madagaskar‐Vanille und Beef Boos­ter mach­ten Anne und Ste­fan Lem­cke zu Mil­lio­nä­ren. 2013 grün­dete das Paar sein Unter­neh­men „Anker­kraut“ und mischte in einer still­ge­leg­ten Garage eines Kfz‐Hofs eigene Gewürz­krea­tio­nen, beklebte sie mit Eti­ket­ten und ver­kaufte die hüb­schen Glä­ser online. Drei Jahre spä­ter folgte ein Auf­tritt in „Die Höhle der Löwen“ und der Inves­tor Frank The­len schlug  ein. Anne und Ste­fan Lem­cke steck­ten all ihre Ener­gie und all ihr Geld in den Auf­bau der Firma. Mit Erfolg. Doch Schick­sals­schläge inner­halb der Fami­lie sowie das Errei­chen eige­ner Gren­zen ver­la­gern ihren Fokus. Wie sich das Leben der Geschäfts­leute seit­her ver­än­dert hat und wie schwer ihnen die Ent­schei­dung gefal­len ist die Mehr­heit der Firma zu ver­kau­fen – dar­über spre­chen die „Ankerkraut“-Gründer bei 3nach9.

Erst­sen­dung auf NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und hr‐Fernsehen.

2. Sep­tem­ber 2022, 22:00 Uhr | NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und anschlie­ßend in der ARD‐Mediathek

12 Aug 2022

Musikfest Bremen

Das Musik­fest Bre­men beginnt mit der „Gro­ßen Nacht­mu­sik“: In der fest­lich beleuch­te­ten Bre­mer Innen­stadt laden par­al­lel und nach­ein­an­der beson­dere Kon­zerte an außer­ge­wöhn­li­chen Spiel­stät­ten zu einer abwechs­lungs­rei­chen Kon­zert­reise von Klas­sik bis Jazz ein.

Bre­men Zwei über­trägt in Koope­ra­tion mit Deutsch­land­funk Kul­tur live aus fünf Kon­zer­ten und bit­tet die inter­na­tio­nal gefei­er­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler zu Pausengesprächen.

Mit dabei: In der Glo­cke gas­tiert das Ber­gen Phil­har­mo­nic Orches­tra mit dem Pia­nis­ten Víkin­gur Ólaf­s­son mit Musik von Grieg und Ravel, die Came­rata RCO spielt im Rat­haus Musik von Johan­nes Brahms, Werke von Johann Sebas­tian Bach gibt es in der Kir­che Unser Lie­ben Frauen vom Capri­cor­nus Cons­ort Basel, im St. Petri Dom tritt die Nie­der­län­di­sche Bach­ver­ei­ni­gung mit Carl Phil­ipp Ema­nuel Bachs „Magni­fi­cat“ auf und die bri­ti­sche Musi­ke­rin Rosie Frater‐Taylor ermög­licht einen Aus­flug in die Welt des Jazz im Innen­hof des Atlan­tic Grand Hotel.

Datum: 20. August 2022, 19:05 Uhr | Bre­men Zwei

Bre­men Zwei:
UKW Bre­men 88,3 und Bre­mer­ha­ven 95,4 MHz,
Via Satel­lit, im Kabel, als Pod­cast und
Live‐Stream auf www.bremenzwei.de

14 Jul 2022

Drehstart für unseren Tatort

Am Mitt­woch (13.7.) star­te­ten die Dreh­ar­bei­ten für den „Tat­ort: Donuts“ (AT) von ARD Degeto und Radio Bre­men in Bremerhaven.

Im „Tat­ort: Donuts“ (AT) wird in Bre­mer­ha­ven, einem der größ­ten Auto­mo­bil­um­schlag­hä­fen Euro­pas, auf einem der Ver­la­de­ter­mi­nals eine Lei­che gefun­den. Das Bre­mer Ermittler‐Team mit Liv Moor­mann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolf­ram) mit Hilfe des Bre­mer­ha­ve­ner Kol­le­gen Robert Peter­sen (Patrick Gül­den­berg) die Ermitt­lun­gen auf. Dabei sto­ßen sie auf die Auto­tu­ner Marie (Luisa Böse), Ghe­orghe (Adrian But) und Oleg (Jonas Halb­fas). Sie las­sen öfter heim­lich einen Wagen für nächt­li­che Ren­nen mit­ge­hen. In einer ver­häng­nis­vol­len Nacht ent­puppt sich das Fahr­zeug als ganz beson­ders bri­sant. Liv Moor­mann ist schnell mit­ten­drin in der Auto‐Tuning‐Szene – und als wasch­echte Bre­mer­ha­ve­ne­rin sieht sie sich mit alten Freun­den und der Fami­lie konfrontiert.

Das Buch haben Sebas­tian Ko und Mathias Schnel­ting geschrie­ben. Regie führt der Bre­mer­ha­ve­ner Sebas­tian Ko. Der „Tat­ort: Donuts“ (AT) wird von der Bre­me­dia Pro­duk­tion im Auf­trag der ARD Degeto (Redak­tion Bir­git Titze) und Radio Bre­men (Redak­tion Lina Kokaly) für die ARD produziert.

Die Dreh­ar­bei­ten gehen vor­aus­sicht­lich bis zum 11. August 2022 und fin­den u.a. am Hafen und Auto­ter­mi­nal in Bre­mer­ha­ven und in Bre­men statt. Zu sehen ist „Tat­ort: Donuts“ (AT) im Früh­jahr 2023 im Ersten.

21 Jun 2022

3nach9 im Juli

Zur Juli‐Ausgabe der Radio Bremen‐Talkshow 3nach9 haben Judith Rakers und Gio­vanni di Lorenzo bereits fol­gende Gäste zugesagt:

Claus Kle­ber
Am 30. Dezem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res ver­ab­schie­dete er sich mit den Wor­ten „Good night and good luck” nach fast 20 Jah­ren von sei­nem „heute journal“-Publikum – Claus Kle­ber. Mit jour­na­lis­ti­scher Weit­sicht sprach er in sei­ner letz­ten, von ihm mode­rier­ten Nach­rich­ten­sen­dung auch von der Sorge um das demo­kra­ti­sche Geflecht der Welt. Dass der mit Prei­sen aus­ge­zeich­nete Mode­ra­tor, der auch als Stu­dio­lei­ter für die ARD aus Washing­ton und Lon­don berich­tete, nach 2.977 Nachrichten‐Sendungen dem Medium Fern­se­hen nicht gänz­lich den Rücken kehrt, war zu erhof­fen. Im Juli mel­det sich der gelernte Jurist mit einem Doku­men­tar­film über die Visio­nen des Sili­con Val­ley – einem der welt­weit wirt­schaft­lich bedeu­tends­ten Stand­orte der IT‐ und Hightech‐Industrie – zurück.

Caro­line und Wolf­gang Bosbach
Er war 23 Jahre Mit­glied des Deut­schen Bun­des­tags und ist noch immer ein gefrag­ter Politik‐Kommentator. Seine Begeis­te­rungs­fä­hig­keit für poli­ti­sches Zeit­ge­sche­hen hat der drei­fa­che Fami­li­en­va­ter an seine älteste Toch­ter Caro­line wei­ter­ge­ge­ben: Als Bun­des­vor­sit­zende des Jun­gen Wirt­schafts­rats der CDU nennt die Wirtschaftskommunikations‐Spezialistin immer mehr das poli­ti­sche Par­kett ihr Zuhause. Jedoch fühlte sie sich in die­sem Jahr auch auf dem Tanz­par­kett von „Let’s Dance“ äußerst wohl. Wie viel Talent in die­sem Fall vom belieb­ten Vater kommt, der gerade sei­nen 70. Geburts­tag fei­erte, und wie es für beide war, für kurze Zeit wie­der in einer gemein­sa­men WG zu woh­nen, erzäh­len sie bei 3nach9.

Bär­bel Schäfer
In Groß­bri­tan­nien gibt es ein Minis­te­rium für Ein­sam­keit, in den Nie­der­lan­den so genannte „Plau­der­kas­sen“ im Super­markt. Der Bedarf wäre auch in Deutsch­land da, weiß die Mode­ra­to­rin und Autorin Bär­bel Schä­fer, denn „allein in unse­rem Land sagen acht Mil­lio­nen Men­schen oft oder sehr oft, dass sie sich ein­sam füh­len”. Die­ser Tat­sa­che ging die gebür­tige Bre­me­rin auf den Grund und begab sich auf Spu­ren­su­che. Warum immer mehr jün­gere Men­schen von Ein­sam­keit betrof­fen sind, was sie als Pro­ban­din einer Einsamkeits‐Studie der Ruhr‐Universität Bochum erlebte und wann die zwei­fa­che Mut­ter selbst ein­sam ist, berich­tet Bär­bel Schä­fer in der Juli‐Ausgabe von 3nach9.

Joe Bausch
Sil­ber­nes Jubi­läum! Im Köl­ner „Tat­ort“ spielt er seit 25 Jah­ren die Rolle des Rechts­me­di­zi­ner Dr. Joseph Roth: der Schau­spie­ler Joe Bausch. Sein Schauspiel‐Debüt fei­erte der gebür­tige Wes­ter­wäl­der aller­dings schon Jahre vor­her neben Götz George in dem Kino-„Tatort: Zahn um Zahn“. In sei­nem ande­ren Berufs­le­ben war Joe Bausch mehr als drei­ßig Jahre als Arzt der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Werl tätig, trug zuletzt die Amts­be­zeich­nung Lei­ten­der Medi­zi­nal­di­rek­tor. Der Mann mit der mar­kan­ten Stimme hatte folg­lich immer wie­der mit ver­ur­teil­ten Schwerst­kri­mi­nel­len zu tun. Bei 3nach9 geht er anhand von rea­len Bei­spie­len der Frage nach, wie Gewalt­ta­ten ent­ste­hen können.

Ulf Sol­tau
Som­mer­zeit ist Gar­ten­zeit. Bar­fü­ßig am Mor­gen durch das feuchte Gras strei­fen, die Blü­ten­pracht bestau­nen und den Toma­ten beim Wach­sen zuse­hen – das alles gibt es in vie­len Gär­ten heut­zu­tage nicht mehr. Die Natur muss der Bequem­lich­keit wei­chen. Statt Rasen bie­ten deut­sche Gär­ten heut­zu­tage gern Schot­ter­gar­ten­kunst. „Schot­ter­an­bie­ter haben eine Umsatz­stei­ge­rung von 20 Pro­zent jähr­lich“, weiß der Bio­loge Ulf Sol­tau und pran­gert mit sei­ner Facebook‐Seite „Gär­ten des Grau­ens“ die Ver­ödung der deut­schen Vor­gär­ten an. Wel­che Schä­den Schot­ter­gär­ten der Natur tat­säch­lich zufü­gen und wel­che opti­schen Gar­ten­bei­spiele ihn immer wie­der über­ra­schen, berich­tet der Bota­ni­ker bei 3nach9.

Sig­rid und Die­ter Markworth
Vor exakt 50 Jah­ren erfüll­ten sich die Kie­ler Sig­rid und Die­ter Mark­worth einen gro­ßen Traum. Sie lie­hen sich 2.000 DM Start­ka­pi­tal, tausch­ten ihre Beam­ten­jobs gegen ein Boot ein und umse­gel­ten die Welt. In ihrem selbst­ge­bau­ten Gefährt und ohne moderne Tech­nik erlebte das Paar unver­wech­sel­bare Momente, setze sogar nach der Geburt der Toch­ter Moana die Reise zu dritt fort. Nach ihrer Rück­kehr berich­te­ten beide 1978 exklu­siv bei 3nach9 von einer Welt, die damals für viele noch uner­reich­bar schien. Wie sie heute zu ihrem dama­li­gen Aben­teuer ste­hen – und ob sie alles genau so wie­der machen wür­den? Das erzäh­len die bei­den lei­den­schaft­li­chen Seg­ler Sig­rid und Die­ter Mark­worth bei 3nach9.

Erst­sen­dung auf NDR/Radio Bremen‐Fernsehen und hr‐Fernsehen.

04 Jun 2022

Liveübertragung Tanz‐Weltmeisterschaft

Luna Alba­nese und ihr ukrai­ni­scher Tanz­part­ner Dimi­tri Kalis­tov wol­len etwas His­to­ri­sches schaf­fen: Die ambi­tio­nier­ten Nachwuchs‐Tänzer vom Grün‐Gold‐Club Bre­men hof­fen, nach über 35 Jah­ren den ers­ten WM‐Titel im Paar­tanz nach Bre­men zu holen. Dies gelang zuletzt Horst und Andrea Beer aus Bre­mer­ha­ven 1985.

butenunbinnen.de über­trägt die Ent­schei­dung live ab 20 Uhr. Der Stream wird auch in der ARD Media­thek zu sehen sein.

Die Welt­meis­ter­schaft der Junio­ren II (14 — 15 Jahre) wird im Rah­men des Dance Sport Fes­ti­vals 2022 im Con­gress Cen­trum Bre­men aus­ge­tra­gen. Am Start sind rund 68 Paare aus über 37 Natio­nen. Über­tra­gen wird die Ver­an­stal­tung von der Bre­me­dia Produktion.

Kom­men­tar: Cars­ten Flü­gel, Experte: Mar­kus Sónyi, Redak­tion: Pas­cale Ciesla

08 Mai 2022

Auf’m Mustang — Die neue Serie

Ab dem 08.05.2022 star­tet unsere neue Serie: “Auf’m Mus­tang” auf Youtube.

Drei wilde Mus­tangs, drei nord­deut­sche Trai­ne­rin­nen: In „auf’m Mus­tang“ beglei­ten wir Anna, Maya und Con­stanze bei ihrer beson­de­ren Her­aus­for­de­rung: Inner­halb von 90 Tagen berei­ten sie wilde Pferde auf ihren Höfen für das Leben mit Men­schen vor. Am Ende gibt es im Rah­men des „Mus­tang Make­overs“ eine große Final­show in Aachen, bei der die Mus­tangs prä­sen­tiert und ver­stei­gert wer­den. Keine leichte Auf­gabe, denn die Pferde ken­nen aus den USA nur die freier Wild­bahn. Doch das US‐Landesverwaltungsamt bringt jedes Jahr tau­sende Mus­tangs in Auf­fang­sta­tio­nen unter, um ihre wei­tere Ver­meh­rung zu ver­hin­dern. Im Rah­men der Mustang‐Challenge bekom­men drei die­ser Pferde bei unse­ren Trai­ne­rin­nen eine neue Per­spek­tive. In der nächs­ten Woche beginnt ihre Her­aus­for­de­rung: Anna (20 Jahre) trai­niert im nie­der­säch­si­schen Ovel­gönne Pferde. Die Arbeit mit den Tie­ren ist für sie Beru­fung. Ihr neuer Mus­tang hat frü­her eine ganze Herde ange­führt. Maya (32) aus Groß­bar­kau bei Kiel ist Pfer­de­wirt­schafts­meis­te­rin und trai­niert Pferde für Film‐ und Fern­seh­pro­duk­tio­nen. Ihr neuer Mus­tang muss zwar nicht ans Film­set, aber bei der gro­ßen Final­show möchte sie das Kön­nen des Tiers gern in einem aus­ge­klü­gel­ten Auf­tritt prä­sen­tie­ren. Con­stanze (38) aus Neu‐Drefahl in Mecklenburg‐Vorpommern lebt für Pferde. Die Arbeit mit Mus­tangs ist für sie etwas ganz Neues. Freut Euch auf ein Pferde‐Abenteuer auf dem Land von der Ankunft der wil­den Pferde über Trai­nings bis hin zum gro­ßen Finale – immer sonn­tags auf’m Mustang!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Autor: Chris­tian Grauer‐Mettin/Mathilde Kowal­ski (Bre­me­dia)

Redak­tion: Mar­cus Hansel

Geför­dert mit Mit­teln der nord­me­dia — Film‐ und Medi­en­ge­sell­schaft Niedersachsen/Bremen mbH.

02 Mai 2022

Publikumspreis für “Leben ohne Erinnerung”

Das Bre­mer Film­fest hat unsere Doku “Leben ohne Erin­ne­rung” mit dem Publi­kums­preis ausgezeichnet.

Filme von Bre­mer oder nie­der­säch­si­schen Film­schaf­fen­den und in Bre­men oder Nie­der­sach­sen gedrehte Pro­duk­tio­nen jeg­li­cher Cou­leur sind ein zen­tra­les Ele­ment des Film­fest Bre­men. Im loka­len Wett­be­werb lau­fen einer­seits Spiel‐ und Doku­men­tar­filme, die in aller Welt spie­len, aber mit Bre­mer oder nie­der­säch­si­scher Betei­li­gung ent­stan­den sind, und ande­rer­seits Filme, die sich unmit­tel­bar mit der regio­na­len Geschichte befas­sen. Außer Kon­kur­renz wird zudem jedes Jahr ein Bre­mer Klas­si­ker präsentiert.

Unsere Doku “Leben ohne Erin­ne­rung” wurde in die­sem Rah­men mit dem Publi­kums­preis aus­ge­zeich­net. Dotiert wurde der “Beste Bre­mer Film” mit 1.000 EUR, gestif­tet vom Sena­tor für Kultur.

29 Apr 2022

Unsere Sportclub Story im Mai!

Der Mai star­tet mit einer span­nen­den Sport­club Story aus dem Hause Bremedia.

Sport­club Story: Flo­rian Well­b­rock – der Gold‐Schwimmer

Sonn­tag, 08.05.22 | 23:20 Uhr | Das Erste

 

Er ist zur­zeit der erfolg­reichste Schwim­mer Deutsch­lands: Flo­rian Well­b­rock — Olym­pia­sie­ger im Frei­was­ser, Welt‐ und Euro­pa­meis­ter, Rekord­hal­ter, Bambi‐Gewinner. Der neue Star der zuletzt schwä­cheln­den deut­schen Schwim­mer. Mit Ehe­frau Sarah – eben­falls Medail­len­ge­win­ne­rin in Tokio – bil­det er das, was viele als Traum­paar des deut­schen Schwim­mens bezeichnen.

Wie hat der Sohn eines Fahr­rad­händ­lers aus Bre­men das geschafft, was Jahr­zehnte lang kei­nem ande­ren deut­schen Schwim­mer gelun­gen ist? Sein unauf­halt­sa­mer Weg an die Welt­spitze ist geprägt von einem ambi­tio­nier­ten Trai­ner, einem boden­stän­di­gen Eltern­haus und einem erschüt­tern­den Schick­sals­schlag in sei­ner Kind­heit. Als er neun Jahre alt ist, stirbt seine vier Jahre ältere Schwes­ter, nach­dem sie an einem Schwimm‐Wettkampf teil­ge­nom­men hatte, noch am Becken­rand. Das Warum bleibt unge­klärt. Auch des­halb hat er sich sein Lebens­motto auf die Brust täto­wiert, ein Zitat aus einem Sido‐Song: „Genieß dein Leben stän­dig, du bist län­ger tot als lebendig.“

Well­b­rock genießt es zu schwim­men. Was­ser ist seine Welt, „Traum­welt“, nennt er sie. Dem Leis­tungs­sport ord­net er alles unter. Nach dem Erfolg von Tokio 2021, Gold im Frei­was­ser und Bronze über die 1.500 Meter im Becken, rich­tet er sei­nen Blick nun voll auf die olym­pi­schen Spiele in Paris 2024. Well­b­rock hat noch nicht genug und etwas gut zu machen: Er will auch im Becken Gold holen – wie bei der Welt­meis­ter­schaft 2019.

Die Sportclub‐Story „Flo­rian Well­b­rock – der Gold‐Schwimmer“ gibt Ein­bli­cke in den All­tag eines Spit­zen­sport­lers, wie sie sel­ten zu sehen sind – von pri­va­ten Ein­drü­cken aus Mag­de­burg über Bre­men, hin zur täg­li­chen Arbeit mit dem Bun­des­trai­ner Bernd Berkhahn, der Well­b­rock zum Top‐Schwimmer geformt hat. Die SC‐Story zeigt den 24 Jahre alten Ausnahme‐Athleten bei sei­ner Vor­be­rei­tung auf sein gro­ßes Ziel, beglei­tet ihn bis ins Höhen­trai­nings­la­ger in der spa­ni­schen Sierra Nevada – por­trä­tiert einen bemer­kens­wert ehr­gei­zi­gen und ziel­stre­bi­gen Sportler.

Eine Bre­me­dia Pro­duk­tion im Auf­trag von Radio Bre­men für das NDR Fernsehen.