die Nordreportage

Silvesteralarm bei der Feuerwehr

Silvester ist für die Bremer Feuerwehr die härteste Nacht des Jahres. Während alle anderen feiern, müssen die ersten Feuerwehrleute innerhalb von zehn Minuten nach Eingang eines Notrufs am Einsatzort sein. “Meistens schon direkt nach dem Jahreswechsel um 0.01 Uhr laufen die ersten Notrufe bei der Wache 1 auf”, sagt Andreas Desczka, Sprecher der Berufsfeuerwehr in Bremen.

In den vergangenen Jahren steigerte sich die Dramatik der Einsätze: vom brennenden Briefkasten über Wohnungen, die in Flammen standen, bis hin zu ernsten Verletzungen durch Feuerwerkskörper. Oft verlaufen die Einsätze direkt dort, wo die Menschen feiern. Das Partyvolk bringt nicht immer Verständnis für die Einsatzkräften auf und steht oft im Weg. Enge Gassen in der Altstadt und wild parkende Autos erschweren zusätzlich die Fahrt zum Einsatzort.

Der Film aus der Reihe Die Nordreportage begleitet die Bremer Feuerwehr durch “die ersten und irrsten Stunden des Jahres”, wie Feuerwehrmann Andreas Desczka den Jahresbeginn nennt.

Sendung verpasst? Sehen Sie sich die Reportage als Wiederholung hier an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden